Als politisch tätige Selbsthilfegruppe sind die Bielefelder Eltern für Integration schon bei der Erstellung des Behindertenhilfeplans (1997) mitwirkend tätig gewesen, bevor der Beirat für Behindertenhilfe institutionalisiert wurde.

 

Seit der neuen Gründung des Beirates (1997) sind wir in diesem städtischen Gremium vertreten: Ortrud van Genabith 1997- 2004 für den Schwerpunkt Frühförderung und Kindertagesstätten. 2004 übernahm Anke Schrader diese Aufgabe, seit 2010 ist Anja Becker-Ernst an diese Stelle gerückt. Seit 1997 ist Anne Röder für den Schwerpunkt Schule im Beirat tätig. Mit dieser Delegation sind und waren  wir vertreten in den folgenden städtischen Ausschüssen:

Wir arbeiten mit in weiteren Gremien und den Arbeitskreisen des Beirates:

·         AK Frühförderung

·         AK zur gemeinsamen Erziehung von Kindern mit und ohne Behinderung in Kindertagesstätten

·         Regionalkonferenz für Kindergartenkinder

·         AK Schule

·         AK Arbeit

·         Arbeitsgruppe Schulentwicklungsplanung (SEP)

·         AG Schule

·         AG Integrationshelfer

·         Unterarbeitsgruppe des Behindertenbeirats „Junge Menschen“

·         Beirat des Berufsbildungswerks Bethel.

Der Beirat für Behindertenfragen der Stadt Bielefeld wird nach jeder neuen Ratswahl durch Wahl von Delegierten der Selbsthilfegruppen und –initiativen neu gewählt. Er hat 9 gewählte Mitglieder mit unterschiedlichen Schwerpunkten nach Behinderungen und Interventionsbereichen.

 

Zur Zeit ist Vorsitzender des Beirates: Wolfgang Baum (AKBM)

Stellvertretende Vorsitzende sind Anne Röder (Bielefelder Eltern für Integration) und Jürgen Heuer (nicht organisierte Mitglieder)

Siehe: http://www.bielefeld.de/de/rv/rinfo/beiraete/behindert/